Familienflottille Kroatien 2013

Flottillen Fakten

  • 20.07.2013 - 03.08.2013
  • Biograd - Istrien - Biograd
  • Spezielles Programm für Kinder!

Gemeinsam segeln

auf unserer Familienflottille im Juli 2013

Gemeinsam segeln

Familienflottille 2013: Von Biograd Richtung Norden

Was unsere Flottille besonders macht:

  • Ein sorgfältig geplanter Törn, der Ihnen garantiert in Erinnerung bleiben wird
  • Für Kinder und Jugendliche gibt es wieder, neben vielen Möglichkeiten zum Baden, jeden Tag besondere Programmpunkte
  • Unser Flottillenleiter Kai Helms ist mit Herz und Seele dabei

Wie man teilnehmen kann:

  • Mit der eigenen oder gecharterten Yacht (auch mit Skipper möglich)
  • Der Skipper muss im Besitz des SBF-See (oder höher) und eines Funkscheines sein
  • Neben dem vollen Törn (14 Tage) sind auch 7 Tage möglich

Vorbereitung und Anreise

Im Vorfeld werden Sie professionell durch 1a Yachtcharter beraten und mit allen Informatien rund um Ihren Charter versorgt. Vor dem Start der Flottille gibt es ein umfangreiches PDF mit allen Informationen zur Törnplanung.

Die Anreise nach Biograd erfolgt selbständig, die Teilnehmer übernehmen dort am 20.07.2013 ihre Yachten. Am Abend der Anreise wird Kai Helms die genaue Route vorstellen, letzte Fragen beantworten und nützliche Tipps zu regionalen Besonderheiten geben. Ebenso wird es wieder ein von 1a Yachtcharter bezuschusstes gemeinsames Begrüßungsessen geben.

Teilnahmegebühren

  • 2 Wochen, Yacht bis 40 Fuß: 150 EUR
  • 2 Wochen, Yacht ab 40 Fuß: 250 EUR
  • Die einwöchige Teilnahme kostet 50%.
  • Charter-, Marina oder Skipperkosten sind nicht enthalten!
  • Für nicht über "1a Yachtcharter" gecharterte Yachten wird ein Aufschlag in Höhe von 200 EUR erhoben.

Route

Die Familienflottille 2013 wird Sie von Biograd Richtung Norden führen. Mögliche Törnziele sind:

  • Das beeindruckende Kornatenarchipel
  • Der Naturpark Telascica mit dem Salzsee "Mir"
  • Die malerische Altstadt von Zadar
  • Die kontrastreichen Inseln der Kvarner Bucht, zum Beispiel die schroffe Mondlandschaft von Rab und die Blumeninsel Ilovik
  • Der Süden Istriens mit der Stadt Pula
  • Der Brijuni-Nationalpark

Programm

Natürlich wird jeden Tag gesegelt, wobei die Etappen so gewählt werden, dass immer Zeit für einen Stopp in einer schönen Ankerbucht ist. Ansonsten wird je nach Wetter und Laune entschieden:

  • Ob Marina mit anschließendem Altstadtbummel in einer der schönen Hafenstädte oder die ruhige Ankerbucht unterm Sternenhimmel
  • Eine Wasserschlacht gegen die Hitze oder Schnorcheln in der Bucht
  • Ein Abend in einer gemütlichen Konoba, am nächsten wird vielleicht selbstgeangelter Fisch an Bord gegrillt
  • Bei Dunkelheit Sternenbilder lernen oder eine spannende Taschenlampenwanderung unternehmen

Der Flottillenleiter

Kai Helms ist 38 Jahre alt und gebürtiger Bremer. Er segelt seit ca. 6 Jahren auf diversen Bootstypen und Gewässern. Seinen ersten Törn unternahm er mit einer Dyas auf der Weser. Abgesehen vom Dümmer See, auf dem Kai jetzt regelmäßig segelt, war er auf der Dänischen Südsee, der Nordsee, auf dem Ijselmeer und vor der deutschen Ostseeküste unterwegs. Zusammen mit seinen Teilnahmen an Rund Bornholm 2010 und der Deutschen Meisterschaft im Hochseesegeln 2010 und 2011 sowie auf Familientörns in Kroatien konnte er insgesamt 4500 sm Erfahrung ansammeln.
Obwohl natürlich auf jedem der teilnehmenden Schiffe eigenverantwortlich gehandelt wird und ausreichende Segelkenntnis vorhanden sein muss, um guten Gewissens auch mit sehr jungen Passagieren die Adria zu genießen, steht Kai Helms dennoch jederzeit gerne für Rat- und Hilfesuchende zur Verfügung.

Wenn Sie unser Konzept der Familien-Flottille als erholsamer, ausgewogener und einzigartiger Familienurlaub interessiert, können Sie hier ganz einfach und unverbindlich weitere Informationen anfordern.

FAQ

Kann ich auch ohne Segelerfahrung mitfahren?

Ja. Sie können eine Yacht mit Skipper chartern.

Kann ich tagsüber meine eigene Route fahren?

Ja. Wenn auf einem Schiff geschlossen der Wunsch besteht, von der gemeinsamen Tagesroute abzuweichen, ist das ohne weiteres möglich. Das Tagesziel, falls nicht ohnehin schon festgelegt, wird jeweils morgens bei einem kurzen Treffen der Schiffsvertreter abgesprochen. So ist es nicht schwer, nach einem individuellen Tagestörn abends wieder in die Gesellschaft der Flottille zurückzukehren.

Kann ich auch nur auf eine Woche mitsegeln?

Ja. Familien mit begrenztem Budget oder begrenzter Zeit müssen keinesfalls auf ihr Segelerlebnis verzichten. Auf Wunsch lässt sich auch nur eine der beiden Segelwochen buchen, also entweder die Route von Biograd nach Istrien oder umgekehrt. Sprechen Sie uns bitte an!

Sind die Anreisekosten nach Kroatien inklusive?

Nein. Der Charterpreis bezieht sich lediglich auf den Zeitraum zwischen Ankunft und Abreise am Start- bzw. Zielhafen (Biograd oder Istrien, je nachdem, ob eine Woche oder zwei Wochen gebucht sind). Die An- und Abreise zum und vom Yachthafen muss selbst organisiert werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, auch hier den Flottillen-Vorteil zu nutzen, und sich im Vorfeld mit anderen Teilnehmern abzusprechen.

Wird ein Flottillenbeitrag erhoben?

Ja. Für die Organisation und Leitung der Flottille und des zugehörigen Unterhaltungsprogramms zahlen Sie einen geringen Aufschlag. Die Aufschläge des Flotillenrabattes richten sich nach der Dauer und der Größe der Yacht.

Kann ich auch mit meiner Privatyacht oder nicht bei 1a gecharteter Yacht teilnehmen?

Ja, jeder kann sich anschließen. In diesem Fall muss jedoch eine Gebühr (zusätzlich zur Flottillengebühr) in Höhe von 200 EUR (bzw. 100 EUR pro Woche) entrichtet werden.

Kann ich die Flottille verlassen, wenn ich meine Pläne ändere?

Ja. Sollten Sie unterwegs feststellen, dass Sie die Route (oder eine Alternative) lieber alleine fortsetzen möchten, können Sie den Flottillen-Verbund jederzeit verlassen. Voraussetzung ist natürlich, dass sich (vor allem im Falle von zusammengesetzten Besatzungen) alle Passagiere des Schiffs in diesem Punkt einig sind.

Familienflottille 2012: Biograd-Split-Biograd

28.7. Es geht endlich los!

  • Flotillenleiter Kai erwartet alle Teilnehmer in Biograd na Moru, gemeinsam werden Übergabe und Einkäufe erledigt
  • Zum ersten Kennenlernen geht es abends zusammen in eine Pizzeria in Biograd

Zum ausführlichen Bericht im Flotillen-Blog geht es hier entlang.

29.7. Biograd - Tribunji

  • Die erste Etappe: 22 Seemeilen nach Tribunji, auf dem Weg gibt es Sicherheits-Übungen für die Crews und einen Badestopp in einer Ankerbucht
  • Die Kinder werden mit Wasserkanonen ausgerüstet, nach der Wasserschlacht wartet das erste Anlegergetränk und ein schöner Abend

Hier könnt Ihr herausfinden, wer gleich am ersten Tag den "Flottillenwanderpokal" verliehen bekam.

30.7. Krka-Wasserfälle

  • Nach der täglichen Vorbesprechung geht es durch den Krka-Kanal Richtung Skradin
  • Brückentaufen und Badespaß verkürzen die Wartezeit vor dem heutigen Highlight: dem Besuch der Wasserfälle mit einem Ausflugsboot

Abends gibt es in Skradin ein tolles traditionelles Essen, mehr dazu im Blog.

31.7. Primosten/Marina Kremik

  • Auch heute wird wieder an einen Badestopp in einer schönen Ankerbucht gedacht
  • Später wird Primosten erkundet und dann zusammen an Bord gekocht

28 Leute und kein Bus, der in die Stadt fährt? Hier ist die Lösung dieses Problems.

1.8. Trogir

  • Heute geht es "mit Vollgas nach Trogir", die Etappe wird dank der erfahrenen Skipper zum großen Segelspaß
  • In der ACI-Marina wird es ernst: Wer macht den 1.Platz beim Arschbombenwettbewerb?

Mehr dazu im Blog des Flottillenleiters.

2.8. Split

  • Die Flottillen-Schiffe treffen sich auch heute wieder zum gemeinsamen ankern, baden und Eis essen.
  • Abends geht es nach einem selbst gemachten Essen an Bord in die schöne Stadt Split, zusammen wird durch die Gassen und Plätze der Stadt spaziert und die tolle Atmosphäre aufgesogen

Eindrücke und Bilder von diesem Tag gibt es hier.

3.8. Ruhetag auf Brac

  • Nach den vielen Eindrücken der letzten Tage spürt Kai: heute ist weniger mehr. Deshalb geht es in die Bucht Lucica auf Brac
  • Ein toller Badetag klingt gemütlich in der kleinen Konoba der Bucht aus

Was das Anglerglück den Seglern heute auf den Teller brachte, wird im Blog verraten.

4.8. Marina Frapa

  • Von einer Flaute lässt sich die Crew die Stimmung nicht vermiesen, Delphine bringen trotz ruhiger See Bewegung aufs Boot
  • Hauptsache nass: die Kinder wechseln zwischen Strand, Pool und den Wellnessduschen der 5-Sterne-Marina

Im Törnbericht gibt es heute Segler-Latein von "Photonensammeln" bis "Unterwasser-Genua".

5.8. Vodice

  • Auf dem Weg nach Vodice wird ein defekter Kartenplotter zum Anlass für ein paar navigatorische Grundübungen
  • Alle, die gern einkaufen und ausgehen, kommen im quirligen Vodice voll auf ihre Kosten, für den Abend hat der Flottillenleiter ein Spanferkelessen organisiert

Wie die Crew sich beim Peilen ohne Hightech geschlagen hat, erfahrt Ihr im Blog.

6.8. Kornatenarchipel

  • Vor dem Start werden schnell noch einmal die Vorräte aufgefüllt, denn nun geht es in Richtung Kornatenarchipel
  • Ein abenteuerlicher Tag für alle: ein Schiff fährt in ein Fischernetz und sorgt für Aufregung, für die Kinder wird ein "Tarzanseil" installiert

Den Ausgang der Abenteuer gibt es hier zu lesen.

7.8. Nationalpark Kornati

  • Vor der atemberaubenden Kornaten-Kulisse lassen die Flottillen-Kinder selbstgebastelte Flaschenpost-Botschaften zu Wasser
  • Wunderschön geht auch der Tag zu Ende: mit einer Taschenlampenwanderung und Geschichten zum und unterm Sternenhimmel

Warum Kai an diesem Tag aussah wie Schlumpf? Die Antwort gibt es hier.

8.8. Salzsee Mir/Telascica

  • Heutiges Tagesziel ist der Salzsee Mir im Naturpark Telascica
  • Ein landschaftlicher Höhepunkt sind die Steilküsten der Insel, die den Seglern Fallböen und damit einen spannenden Törntag brachten

Mehr dazu im Blog des Flottillenleiters.

9.8. Zut

  • In der ACI Marina Zut stehen heute wieder die Urlaubsfreuden der kleinen Segler im Mittelpunkt: ein Wasserballturnier wird organisiert
  • Vorher wird in einer Ankerbucht geschnorchelt und eine tolle Unterwasserlandschaft entdeckt

Was sonst noch so los war an diesem Tag, erfahrt Ihr hier.

10.8. Zurück nach Biograd

  • Heute geht es zurück in den Ausgangshafen
  • Beim letzten gemeinsamen Abendessen macht sich Wehmut breit, eine schöne Zeit liegt hinter den Flottillencrews, Freundschaften haben sich entwickelt. Wiedersehen im nächsten Jahr, bei der Flottille 2013?

Der letzte Tag ausführlich im Blog des Flottillenleiters.

Weitere Impressionen