Yachtcharter Ägäis

Unsere Yachtcharter-Häfen befinden sich in den schönsten Revieren der türkischen und griechischen Ägäis. Von unseren griechischen Stützpunkten sind die Nördlichen Sporaden und die Kykladen gut zu erreichen, die türkischen und griechischen Standorte im Süden laden zu Törns entlang der Ägäis-Küste und zu den Inseln des Dodekanes ein.

Klima: mediterran mit Temperaturen zwischen 24 und 30 Grad
Winde: Meltemi
Segel-Saison: Mai bis Oktober

weiterlesen

Beliebteste Yachten Ägäis
Karte Ägäis
Top-Destinationen Ägäis. Yacht Charter nach Ländern und Revieren.

Willkommen im türkischen Segelsport-Zentrum! Im Revier rund um Marmaris treffen Sie auf optimale Bedingungen: unzählige pinienumsäumte Buchten, kurze Distanzen zwischen den Anlegeplätzen und ein tolles Versorgungsangebot.

Weiter zu Yachtcharter Marmaris

Wunderschönes Bodrum: die typischen weißen, häufig mit Bougainvillen geschmückten Häuser Bodrums sind ein toller Startpunkt für Ihren Ägäis-Törn. Von Bodrum aus können Sie direkt in den Golf von Gökova segeln - eines der schönsten Reviere der Türkei!

Weiter zu Yachtcharter Bodrum

Im Inselgewirr vor unserem Stützpunkt Göcek können Sie einen ganzen Segelurlaub verbringen - besonders Familien mit Kindern sind hier gut aufgehoben! Eine Vielzahl an geschützten Bade- und Ankerbuchten lässt so schnell keine Langeweile aufkommen.

Weiter zu Yachtcharter Göcek

Für kürzere Törns ist der Golf von Fethiye schon für sich ein vollwertiges Segelrevier. Wer es ruhig angehen möchte, kann sich hier treiben lassen. Allen, die die westlich von hier gelegenen Reviere schon kennen und Neues sehen möchten, empfiehlt sich ein Törn Richtung Antalya.

Weiter zu Yachtcharter Fethiye

Yachtcharter Ägäis

Die Ägäis ist ein Nebenmeer des Mittelmeers und hat sich mehr und mehr zu einem Tourismusschwerpunkt entwickelt. Neben Sonne, Strand und Meer finden Urlauber hier vor allem Erholung. Wer das gleich mit seinem Hobby Segeln verbinden möchte, kann mit Yachtcharter Ägäis nichts falsch machen. Griechenland und die Türkei grenzen an das Meer und beide haben abwechslungsreiche Küstenstreifen und vorgelagerter Inseln ganz unterschiedlichen Charakters. Möchte man beide Länder bereisen, so muss an das Ein- und Ausklarieren gedacht werden, da hier verstärkt und engmaschiger Kontrollen stattfinden. Für den Törnstart haben wir verschiedene Stützpunkte im Angebot, je nachdem welchen Bereich der Ägäis Sie bereisen möchten.

Begehrte Ziele sind natürlich die Inseln der Kykladen. In Mykonos kann man sich in das lebendige Stadtleben stürzen, tagsüber mit Kreuzfahrt-, abends mit Partytouristen. Ein wenig ruhiger geht es auf Paros zu, vor allem Strandliebhaber und Wassersportler haben hier ihren Spaß. Syros besticht durch die klassizistische Architektur im Hauptort Emopouli und mit besonderen Ikonen und Holzschnitzereien in seinen vielen Kirchen. Sie können entweder von diesen Inseln starten oder von Lavrion auf dem griechischen Festland.

Wer es lieber ruhiger mag und dem Massentourismus entfliehen möchte, für den ist die Küste Makedoniens zu empfehlen. Auf der Halbinsel Chalkidiki südlich von Thessaloniki gibt es schöne Strände, kleine gemütliche Steilbuchten, die teilweise nur über das Meer zugänglich sind und Klöster mit UNESCO-Welterbestatus. Von Kavala aus erreichen Sie grüne Inseln im Thrakischen Meer, perfekt zum Wandern, mit Wasserfällen und Heilquellen wie Thasos oder Samothraki.

Grün bewachsen sind auch die Inseln der Nördlichen Sporaden. Von Volos oder Skiathos erreichen sie die einzelnen Inseln wie Alonisos oder Skyros. Sie bieten schöne Badeplätze und sind in kurzen Distanzen zu erreichen.
Viel Sonne bieten die Südlichen Sporaden vor der türkischen Küste, zu denen auch die Dodekanes-Inseln gehören. Doch Sie brauchen nicht vom türkischen Festland aus starten. Stützpunkte auf Kos und Rhodos machen das Ein- und Ausklarieren überflüssig.

Wann bieten sich Yachtcharter an der Ägäis an? 

Das Ägäische Meer bietet das ganze Jahr über beständige Winde. Somit finden sich hier die idealen Voraussetzungen zum Segeln. Wer sich im Frühjahr oder Herbst für Yachtcharter rund um die Ägäis entscheidet, sollte allerdings mit raschen Wetteränderungen rechnen. Grund dafür ist der ägäische Nordwind. Besonders erfahrene Segler, die bei Yachtcharter rund um die Ägäis auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind, dürften sich im Juli oder August – zu Hochzeiten des ägäischen Nordwinds – hier am wohlsten fühlen. Experten empfehlen jedoch, sich dann nur mit einer erfahrenen Crew zu einem Yachtcharter in der Ägäis zu entscheiden. Etwas gemütlicher segelt man im Saronischen Golf, der sich nicht weit entfernt befindet und zu dem Sie von Athen aus starten können.

Weiß man, wann man Yachtcharter an der Ägäis ausprobieren möchte, gilt es jetzt nur noch, eine geeignete Segelyacht zu finden. Wichtig ist, dass diese zu den eigenen Ansprüchen und Kenntnissen passt. Unterschiede gibt es zum Beispiel bei der Kabinen- und Kojenanzahl. Aber auch die Größe ist ein entscheidendes Kriterium, wenn man sich für Yachtcharter Ägäis entscheidet.

Ausschlaggebende Kriterien für die Auswahl einer Yacht

Jede Yacht hat üblicherweise einen festen Ablegeplatz. Dort wartet sie geduldig auf mutige Segler. Ein Entscheidungskriterium könnte also sein, wo sich die jeweilige Yacht befindet. Möglichkeiten gibt es beispielsweise in Griechenlands Hauptstadt Athen. Aber auch im türkischen Kas, sowie in Fethiye und Orhaniye legen viele Segelschiffe los. Dazu gehören sowohl die Sun Odyssey 34.2 als auch die Bavaria 36. Weitere Ablegestellen lassen sich in den türkischen Städten Göcek und Marmaris finden. Für eine kleine Tour vorbei an den schönsten Orten Griechenlands legt die Oceanus 343 hingegen von Athen, Korfu, aber auch von Kos, Rhodos, Lavrion und Preveza ab.

Es ist überaus wichtig, sich rechtzeitig um eine Segelyacht zu bemühen. Gerade in der Hochsaison sind die besten Yachten schnell ausgebucht. Wer das verhindern möchte, sollte sich nach einer sorgfältigen Abwägung seiner Möglichkeiten recht zügig für ein Schiff entscheiden. Von vielen als hilfreich wahrgenommen wird dabei eine Skizze. Diese zeigt, wie die Yachtcharter in der Ägäis aussehen. Auch Besonderheiten, wie Autopilot, Kartenplotter oder Bimini-Top, sollten im Vorfeld in Augenschein genommen werden. Wenn alles stimmt, könnte die Wahl beispielsweise auf die Charter Segelyacht Discovery 3000 fallen. Diese verfügt über 1 Nasszelle, 4+3 Kojen und ist sowohl mit Autopilot als auch mit Bimini-Top und Kartenplotter ausgestattet. Mag man es noch etwas komfortabler, sollte man sich die Charter Segelyacht Bavaria 33 Cruiser genauer betrachten. Zusätzlich zu den Ausstattungsmerkmalen der Discovery 3000 verfügt die Bavaria 33 Cruiser über Radar, Sprayhood und Warmwasser. Untergebracht wird die Crew in 2 Kabinen, in denen 6 Kojen zur Verfügung stehen.

Bei einer Yachtcharter ist es üblich, eine Kaution zu hinterlegen. Neben dem Mietpreis ist also noch eine Art Sicherheit für den Besitzer vorgeschrieben. So greift die Kaution zum Beispiel bei groben Verstößen oder Beschädigungen. Sollte nichts von beidem anfallen, wird die Kaution nach dem Segelzeitraum wieder erstattet.

Welche Yachtcharter an der Ägäis gibt es? 

Die Auswahl bei Yachten ist groß. Umso wichtiger ist es, sich genau mit den einzelnen Modellen auseinander zu setzen. Neben Grundmerkmalen, wie Größe, Kabinen- und Kojenanzahl, sollten auch die zusätzlichen Highlights Beachtung finden. Diese können im letzten Schritt darüber entscheiden, auf welche Segelyacht die Wahl fällt. So ist etwa die Charter Segelyacht Elan 514 mit vielen zusätzlichen Eigenschaften versehen. Hierzu zählen Autopilot, Bimini-Top, Bugstrahlruder, Heizung, Kartenplotter, als auch Sprayhood, Teakdeck und Warmwasser. Mit 5 Kabinen und insgesamt 12 Kojen handelt es sich um eine größere Yachtcharter Ägäis.

Was ist alles im Preis enthalten? Auch hier gibt es Unterschiede. Viele Anbieter ermöglichen ihren Kunden mit Bord-Mobiltelefon und kostenlosen Anrufen sowie Handtüchern und Bettzeug bestmöglichen Komfort.